Roland Fleischer




Portrait Foto Roland Fleischer






Meine Forschungsthemen:

Als Pastor, der bei den Baptisten gearbeitet hat und noch arbeitet, habe ich historisch geforscht zu den Themen:

  • Geschichte der Baptisten in Deutschland (heute: Bund Ev.-Freikirchlicher Gemeinden)
  • Beziehungen von Baptisten und Juden.

Im Einzelnen findest du hier:

  • Zeitgeschichtliche Artikel über Baptisten in der Zeit der NS-Herrschaft
  • Eine Sammlung von Baptisten jüdischer Herkunft
  • Baptisten und Pogromnacht
  • Motive und Verhaltensweisen von Baptisten in der NS-Zeit
  • Rettungsgeschichten (einige Baptisten halfen Juden und Judenchristen zu überleben)
  • Die Biographie eines Judenmissionars aus Moldawien (Kischineff), Rumänien (Czernowitz) bis nach London: Moses Richter.
    Er lebte von 1899 bis 1938 in Südosteuropa, nach Emigration bis 1967 in London.
  • Gedenkblatt unserer Freikirche zu Holocaustopfern.

Außerdem gebe ich einen Hinweis auf eine (historische) Monatszeitschrift der Baptisten auf dem Balkan, die in den Jahren 1930 bis 1942 erschien und fast vollständig erhalten ist („Täuferbote“). Die drei baptistischen Herausgeber beschäftigten sich nicht nur mit Bibeltextauslegungen und Nachrichten aus den verschiedenen Gemeinden, sondern behandelten auch die Themen Nationalsozialismus, Bolschewismus und Judentum. Inzwischen ist die Zeitschrift vollständig digitalisiert und kann darum nach Personen, Orten und Themen durchsucht werden. Auch ein Dokumentationsband ist dazu erschienen, der wichtige Artikel abdruckt.

Was mich selber als Überzeugung leitet und zu meinen historischen Forschungen gebracht hat:

Ich gehe davon aus, dass das Christentum aus dem Judentum entstanden ist. Jesus, die Apostel und die ersten Jesus-Anhänger waren Juden. Menschen aus der Völkerwelt kamen erst später dazu, also zum Glauben, dass Jesus der Messias ist. Wenige Generationen danach wurden an Jesus gläubige Juden immer mehr aus der Kirche verdrängt und die Kirche wurde zu einer heidenchristlichen Kirche, die dem Judentum feindlich gegenüberstand. Diese Judenfeindschaft prägte Theologie und Verhalten der Kirche, führte zu schlimmen Pogromen und schließlich zum Holocaust. Erst seit dem 19. Jahrhundert gab es einzelne jüdische Personen und kleine Gruppen von messiasgläubigen Juden, die ihre jüdische Identität unabhängig von der Kirche betonten. 

Jetzt fragte ich, welche Beziehungen Baptisten zu Juden hatten und wie sie mit jüdischen Menschen innerhalb und außerhalb ihrer Freikirche umgegangen sind. Das beschämende Ergebnis: jüdische Mitglieder wurden ausgegrenzt, die Gemeinden distanzierten sich von ihnen. Es gab nur wenige mutige Helfer. Die meisten waren ins damalige judenfeindliche Denken verstrickt und hatten Angst.

Im Besonderen bin ich der Geschichte einzelner Baptisten jüdischer Herkunft nachgegangen und habe zur Biographie eines Judenmissionars (vor dem Holocaust!) geforscht, der selber aus dem Judentum stammte und mit Baptisten verbunden war.

Falls dich einige der angezeigten Themen noch mehr interessieren oder du Fragen hast, kannst du gern mit mir Kontakt aufnehmen.

Roland Fleischer, Hamburg

E-Mail: r.b.fleischer@gmx.de

 
   

 

PDFs:

 
   
2021-Gedenkblatt-Holocausttag.pdf PDF: Gedenkblatt zum Holcaustgedenktag.
2020-Herrlich-Magazin.pdf PDF: Juden begegnen, Herrlich Magazin, Ausgabe 27.10.2020 u.a. Lebensgeschichte von Elly Krimmer, Holocaustopfer.
2020-Baptisten-und-Holocaust.pdf PDF: Auschwitz und die Baptisten
2018-Baptisten-und-Juden.pdf PDF: Das Verhalten der Baptisten zu Juden und Judenchristen in der NS-Zeit. Artikel aus ZThG 2018, Band 23, Seite 53-77.
2014-Der-Streit-über-den-Weg-der-Baptisten-im-NS.pdf PDF: Besprechung zum Buch: Der Streit über den Weg der Baptisten im Nationalsozialismus (2014) Elstal/Norderstedt.
2012-Judenchristliche-Mitglieder-in-Baptistengemeinden-im-Dritten-Reich.pdf PDF: Judenchristliche Mitglieder in Baptistengemeinden.
2011-Wir-ließen-alles-stehen-Geschichte-der-Judenrettung.pdf PDF: Die Geschichte einer baptistischen Judenrettung in Berlin
2008-Das-verachtete-Volk-der-Juden.pdf PDF: Artikel aus der Freikirchenforschung 17 (2008), Seite 196-221.
1998-Moses-Richter.pdf PDF: Das Leben des Judenmissionars Moses Richter. Artikel aus Freikirchenforschung 1998, Band 8, Seite 205-229.
Der-Taeuferbote-1930-1935-digital.pdf PDF: Der Täuferbote 1930-1935, Zeitschrift der Baptisten in Südosteuropa.
Der-Taeuferbote-1936-1942-digital.pdf PDF: Der Täuferbote 1936-1942, Zeitschrift der Baptisten in Südosteuropa.
   
2021-Krise-und-Ende-der-Studentenarbeit-68-71-im-BEFG.pdf PDF: Krise und Ende der Studentenarbeit 1968-1971 im BEFG. Ein Erfahrungsbericht.

Bücher:

 

Der Streit über den Weg der Baptisten im Nationalsozialismus

eine Rezension des Buches findest du hier: 
Der-Streit-über-den-Weg-der-Baptisten-im-NS.pdf

Der Streit über den Weg der Baptisten im Nationalsozialismus, Elstal/Norderstedt 2014.

 

Theologie und Politik bei deutschsprachigen Baptisten in Südosteuropa Theologie und Politik bei deutschsprachigen Baptisten in Südosteuropa, Bonn 2021. Dokumentationsband zum Täuferboten, der wichtige Artikel nachdruckt.
   

Websites:

 

Zum Autor:

  • am 30.01.1945 in Stetten im Remstal geboren
  • Abitur 1965 in Stuttgart
  • Studium der evangelischen Theologie in Tübingen, Hamburg und Göttingen
  • Fakultätsexamen 1973 in Göttingen
  • Kandidatenjahr am theologischen Seminar in Hamburg
  • Ab 1975 diente er als Pastor des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden:
  • Duisburg-Mitte (1975-1979), Bad Oldesloe (1979-1985), Wiehl (1985-1990), Hamburg-Bergedorf (1991-1999), Eisenach (1999-2008)
  • seit 2008 lebt er im Ruhestand in Hamburg
  • Roland Fleischer ist seit 1971 verheiratet mit Brigitte, geb. Berger. Sie haben drei Töchter. 

Zu seinen übergemeindlichen Tätigkeiten gehörten u.a. die Mitarbeit in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Nordrhein-Westfalen und im Vertrauensrat der Pastorenschaft des Bundes. Im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden wirkt er mit im Arbeitskreis Zeitzeugenbefragung, im Historischen Beirat des BEFG und im Fachkreis Christen und Juden. Außerdem vertritt er die Baptisten in der Theologischen Kommission der ACK Hamburg.

Seit vielen Jahren bemüht sich Roland Fleischer, das Schicksal judenchristlicher Mitglieder aus Baptistengemeinden im „Dritten Reich“ zu erforschen und aufzuklären. Eine erste Sammlung von Kurzbiografien konnte 2010 veröffentlicht werden. Andrea Strübind würdigt sie als die bisher „vollständigste Reihe von Lebensläufen judenchristlicher Baptisten und Baptistinnen“, die „weitere Nachforschungen ermöglicht“.